Freitag, 15. Februar 2019

Aktueller Zeitplan

Wer sich auf diesem Blog regelmäßig über den aktuellen Stand informiert, wird sich wundern, warum in letzter Zeit wenig neues kommt.
Gerne würden wir mehr schreiben und über aktuelle Fortschritte berichten. Nur leider gibt es zur Zeit kaum etwas Positives zu berichten.
Der Maurer hat sich dieses Jahr noch nicht blicken lassen für die restlichen Arbeiten wie: Garage, restlichen Mauern zu Ende bringen im Bad OG und Mauer im Treppenhaus, etc.
Eine feuchte Stelle befindet sich noch immer im Keller, die das Team vom Rohbauer noch beheben muss. Die Stelle ist seit langem bekannt. Bislang wurden wir immer aufgeschoben und vertröstet, dass es noch gemacht werden würde. Das Leck sollte unserer Meinung nach eine gewisse Zeit vor dem Estrich behoben werden, damit noch ausreichend Zeit bleibt um zu prüfen, ob der Keller tatsächlich dicht ist.
Für die Installateure (Sanitär) war es bislang zu kalt, die sollen jedoch in den nächsten zwei Wochen auf dem Bau sein.
Auf das Angebot und die Arbeiten vom Elektriker warten wir noch heute. Anfang November 2018 haben wir uns mit dem Elektriker auf der Baustelle getroffen, der das Angebot umgehend erstellen wollte.
Den Termin mit den Stadtwerken mussten wir bereits von der 11. KW auf die 19. KW verschieben.

Positiv ist aktuell zu sagen, dass das Problem mit der Schiebetür gelöst wurde. Die notwendige Stütze wird ein wenig in den Raum verschoben, so dass sie der Schiebtür nicht mehr im Weg ist. Außerdem beinhaltet diese Lösung einen durchgehenden Jalousienkasten, der Kältebrücken verhindert.

Der Zeitplan sieht nun (vorläufig) wie folgt aus:

KW 11/12   Einbau der Fenster
KW 13   kleine Maurerarbeiten (Fensterbänke)
KW 14/15    Putzarbeiten
KW 16    Estrich
KW 19    Hausanschlüsse (Gas & Wasser)
KW 20    Anschluss der Heizung
KW 22ff    Fliesenleger, Maler, Innentüren, etc.

Wir haben eigentlich mit einem früheren Einzug gerechnet. Aber da können wir ja leider nichts dran ändern...

Samstag, 2. Februar 2019

Das Haus zeigt sich in seiner vollen Pracht

Eigentlich gäbe es aktuell nicht viel zu berichten.
Gefühlsmäßig ist seit Mitte Dezember auf der Baustelle nichts passiert. Angeblich wegen Schlechtwetter und Betriebsferien der Rohbaufirma. Wenn man sich die Häuser im Umfeld anguckt, die aktuell ebenfalls gebaut werden, stimmt es uns jedoch komisch zu sehen, dass diese Häuser mittlerweile ebenfalls schon fertig geklinkert und der Dachstuhl drauf ist, obwohl diese wesentlich später angefangen wurden zu bauen. Ebenso wird dort trotz des "Schlechtwetters" zur Zeit geklinkert. Scheinbar ist dies trotz der niedrigen Temperaturen möglich? Zeitgleich beginnt bei denen sogar schon die Verlegung der Elektroleitungen.
Für die kommende Woche werden ja mildere Temperaturen vorher gesagt; wir hoffen, dass es dann endlich wieder Fortschritte auf der Baustelle zu sehen gibt.
Uns würde es wesentlich glücklicher stimmen, wenn auch wir sehen würden, dass es weiter voran geht. Schließlich zahlen wir mit jedem Monat, den unser Haus später einzugsbereit ist, unsere aktuelle Miete, was nicht sein müsste. Ärgern tut uns noch immer die Aussage, dass, wenn wir nur eine Haushälfte gebaut hätten, die Fenster bereits eingebaut wären und wir vielleicht sogar schon eingezogen wären. Unserer Meinung nach hätten für zwei Doppelhaushälften auch mehr Handwerker heran gezogen werden müssen.

Apropos Fenster: Die Fenster sollen bereits bestellt sein. Jedoch ist die Ausführung mit der Schiebetür noch immer nicht geklärt und wir erhalten keine Information, wie der aktuelle Stand ist.

Einen Lichtblick gibt es jedoch auch zu berichten: Das Gerüst wurde abgebaut, so dass man unser Haus nun deutlicher sieht. Der Klinker ist zwar noch nicht verfugt, aber auch so sieht unser Haus schon sehr schön aus, wie es sich in seiner volleren Pracht zeigt. Jetzt wo das Gerüst nicht mehr im Weg ist, könnte bald auch unsere Garage gemauert werden.

PS: Ein Dank geht an die Bauherren der anderen DHH für die Fotos.

Blick auf unser Küchenfenster
Die Frontansicht
Unsere Giebelseite
Gartenansicht
 

Montag, 28. Januar 2019

Küche: Auswahl der Küchen-Arbeitsplatte

Samstag waren wir noch ein letztes Mal bei unserem Küchenbauer (Bruschke Perfekte Küchen). Vor einiger Zeit hatten wir uns bereits die Bodenfliese und den Treppenbelag ausgesucht. Bei dem Besuch im Küchenstudio stand nun die Auswahl der Arbeitsplatte, passend zu der Fliese / dem Treppenbelag an. Wir haben uns für eine Arbeitsplatte ín der Optik "Eiche, Cognac geölt" oder so ähnlich entschieden. Dies ist ein dunkleres braun.
Bei dem Besuch haben wir uns auch für eine elektrische Türöffnung für das Mülleimerfach entschieden. Mann stelle sich vor, beide Hände sind dreckig und man will Müll wegschmeißen. Was macht man? Klar: Fuß unter den Auszug halten! Dadurch öffnet sich das Fach mit den Mülleimern und man kann seinen Abfall ohne Probleme entsorgen :-)

Der Besuch bei Bruschke Perfekte Küchen war mal wieder erfolgreich. Insgesamt gab es, wie gewohnt, offene und ehrliche Gespräche.
Schade, dass man Küchen so selten kauft...

Unsere Küche kommt vom Hersteller Ballerina.
Die Schubladenauszüge sind sehr stabil, so dass sie selbst Personen aushalten, die eingestiegen sind.
Unsere Küchenfronten werden polarweiß. Durch eine Glasscheibe als Front, wirken die Schränke, als wären sie hochglänzend, bzw. sie sind dadurch hochglänzend.

Bei den nachfolgenden Bildern bedarf es ein wenig Vorstellungsvermögen. Dargestellt ist die Ausstellungsküche. Unsere Küche wird natürlich ein wenig anders, trotzdem kann man ein wenig erahnen, wie unsere Küche aussehen wird.

Kombination aus Bodenfliese, Küchenmöbel und Arbeitsplatte


 
Musterküche
Musterküche
Älterer Küchenbeitrag (mit Küchenansichten):
https://hausbau-muenster.blogspot.com/2018/03/kuche.html

Sonntag, 27. Januar 2019

WC-Spülkästen

Bei meinem Besuch vergangenen Freitag auf der Baustelle sind mir die Spülkästen für die WCs aufgefallen, die bereits montiert worden sind. Die spätere Sitzhöhe soll 44 cm betragen.
Außerdem hat wohl die Sanitärfirma (Leis & Deters) ein paar Kernbohrungen in unsere Betondecke eingebracht, durch die später die Warm- und Kaltwasserleitungen gelegt werden.

WC-Spülkasten im Gäste-WC (EG)

WC-Spülkasten im OG, mit noch nicht fertiger Schamwand (links)


WC-Spülkasten im DG


 
 
 


Sonntag, 20. Januar 2019

Nachtrag zum letzten Post

Ich muss mich ein wenig korrigieren.
Am Freitag Nachmittag waren Mitarbeiter der Sanitärfirma auf der Baustelle.
Sie haben zum Großteil in der anderen DHH vorbereitende Arbeiten für die Solaranlage (zur Warmwasserbereitung) erledigt. Die Solaranlage kann noch nicht auf das Dach, da das Baugerüst noch ein wenig aufgestockt werden muss für die Arbeitssicherheit.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Handwerker auch in unserer DHH die Vorarbeiten für die Be- und Entlüftung für die Entwässerungsleitungen begonnen haben.
Wichtig ist jedoch, es waren Handwerker auf der Baustelle. :-)

Dienstag, 15. Januar 2019

Wie ihr seht, seht ihr nichts...

"Wie ihr seht, seht ihr nichts..." heißt es zur Zeit bei uns auf der Baustelle.
Die Maurer waren wohl bis zum 11.1. in den Winterferien und sollten somit ab dem 14.1. wieder auf der Baustelle sein. Die letzten Tage wurden sie auf der Baustelle nicht angetroffen und man hat nichts offensichtliches gesehen, was sich auf dem Bau getan hat.
Schön wäre es für uns auf alle Fälle, wenn sie bald ihre Restarbeiten (Garage, restliche Innenmauern, etc.) erledigen würden. Genauso schön ist es für uns, wenn die Sanitär- und die Elektrofirma möglichst bis zum Fenstereinbau ihre Rohinstallation abgeschlossen haben. Schließlich zahlen wir mit jeden Monat Verzögerung unsere laufenden Kosten (Miete, Darlehenskosten, u.a.).

"Wie ihr seht, seht ihr nichts..." passt aber auch zu dem folgenden Bild.


Mittig von dieser Öffnung wurde nachträglich vom Statiker eine Stütze eingezeichnet. Die Stütze liegt bereits im "Wohnzimmer", was auch auf dem Bild zu erkennen ist (rechts). Problem ist nun, dass die geplante Schiebetür nicht mehr so easy eingebaut werden kann, wie ursprünglich gedacht, da die Stütze und die Schiebetür in einer Flucht liegen. Es wird nun nach einer Lösung gesucht, wie die uns versprochene und verkaufte Schiebetür eingebaut werden kann.

Wir sind gespannt und werden weiter berichten.

Nachtrag (18.1.2019): Es waren am Freitagnachmittag Handwerker auf der Baustelle, s. nächsten Post: https://hausbau-muenster.blogspot.com/2019/01/nachtrag-zum-letzten-post.html

Sonntag, 30. Dezember 2018

Aufmaß der Fenster

Am gestrigen Samstag hatten wir einen Termin mit unserem Fensterbauer auf der Baustelle.
Der Fensterbauer (Herr Mauer) ist aus dem Emsland (Haselünne) angereist und nennt sich M&S Fenster GmbH (https://www.munds-fenster.de/). Herr Mauer haben wir bereits vor knapp einem Jahr bei einer Vorab-Bemusterung kennengelernt. Damals waren wir im Ladenlokal und wurden über die verschiedenen Rahmenvarianten, Farben, Techniken etc. aufgeklärt.

Bei dem Vorort-Termin auf der Baustelle wurden nun fenstertechnische Details besprochen:
  • wo sollen sich die Griffe zum Öffnen/Schließen befinden
  • in welche Richtung sollen sie geöffnet werden können
  • welchen Einbruchschutz sollen sie erhalten
  • welche Rahmenform und -farbe sollen sie erhalten
  • die Farbe der Jalousien
Wir wurden dabei stets sehr gut und ausführlich beraten.

Da das Leistungsspektrum von M&S Fenster auch die Haustür beinhaltet (bei Zielsdorf Massivhaus bereits im Festpreis enthalten), haben wir uns auch über diese unterhalten und beraten lassen.

Aufgrund der guten Beratung wollen wir nicht ausschließen, dass wir ein/das Terrassenüberdach später auch bei M&S Fenster bestellen werden.

Über die Fensterarbeiten und deren Qualität werden wir zu gegebener Zeit berichten.#


Wie geht es nun weiter?
Für die Produktion werden 3-4 Wochen benötigt.
Abhängig davon, wie gut die anderen Handwerker (Sanitär, Elektriker, etc.) arbeiten und vom Bauleiter koordiniert werden, kann der Zeitpunkt zum Einbau der Fenster festgelegt werden.
Wir hoffen, dass wir im neuen Jahr, nach den Betriebsferien, darüber eine Auskunft erhalten.

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Das Dach ist fertig

So kurz vor Weihnachten hat man nun einige Meilensteine erreicht.
Das Haus ist fertig eingedeckt und die Arbeiten am Verblender/Klinker sind auch (endlich) abgeschlossen. Sie haben sich gefühlt sehr lange hingezogen, wobei man nicht vergessen darf, dass die Überstände, die Fensterbänke aus Klinkersteinen und die vertikalen Steinschichten (über den Fenstern der anderen DHH) sehr zeitaufwendig gewesen sind.
Insgesamt sind wir mit unserer Auswahl an Verblender und Dachziegeln sehr zufrieden. Obwohl das Baugerüst noch steht, macht das Haus einen sehr freundlichen Eindruck.
Ansicht von hinten

Ansicht von vorne

Am heutigen Tag haben wir die "Schlitzer" auf der Baustelle angetroffen. Sie schlitzen und stemmen die Schlitze, die für die Elektrokabel notwendig sind. Dazu wurden im Vorfeld offizielle Markierungen in rot auf die Wand gezeichnet.
Anzeichnungen für die Elektroarbeiten
Der Fußboden im Keller wurde mit einer schwarzen Flüssigkeit behandelt. Es könnte sich um eine Art Bitumen handeln. Wofür diese genau dient, kann ich nicht genau sagen. Ich tippe auf eine Dichtung?!

Montag, 17. Dezember 2018

Start der Dachdeckerarbeiten

Heute sind endlich die ersten Dachpfannen aufs Dach gekommen.

Außerdem wurde der Klinker unserer Giebelseite fertig gestellt. Nun kann der Fensterbauer kommen und Maß nehmen.



Sonntag, 16. Dezember 2018

Deckenspots

Da heute Abend wahrscheinlich niemand mehr diesen Post liest, möchte ich die "Bürostuhlakrobaten" am Montagmorgen grüßen, die diesen Blog im Büro verfolgen:
Guten Morgen ;-)
 
Am vergangenen Samstag habe ich endlich mal selbst Hand angelegt am Bau: Ich (und ein Kumpel) haben die Bohrungen in die Betondecke eingebracht, durch die die Kabel für die Aufbauspots geführt werden. Insgesamt waren es 14 Bohrungen (Ø10mm), die weitestgehend ohne Probleme durch die Betondecke gebohrt werden konnten. In den wenigsten Löchern sind wir auf Stahl gestoßen. Vor dem Bohren mussten die Löcher natürlich noch nach meiner Skizze angezeichnet werden.
 
Ursprünglich hatten wir Einbauspots geplant. Hier gab es das Problem, dass ich nicht fündig geworden bin. Ich habe keine Spots gefunden, die explizit für den direkten Einbau in eine Betondecke geeignet sind, sondern nur für abgehangene Decken. Ich habe auch keinen Hinweis gelesen oder bekommen, ob die Einbauspots für abgehangene Decken mit den Klammern auch in Betonlöcher halten.
Vorteil an den Aufbauspots ist eine große Vielfalt und mir ist eine Menge Maloche erspart geblieben.
Wir sind uns auch recht sicher, dass -bei einer erhöhten lichten Raumhöhe von 2,58m- Aufbauspots in keiner Weise einengen oder bedrückend wirken.

Der Bauherr legt selbst Hand an


 
Das Haus mal aus einer anderen Perspektive

Unser Schornstein ist nun auch bis nach oben gemauert
Innenansicht vom Dachflächenfenster im Bad (OG)
 

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Klinker, Regenrinne, Fallrohre uvm

In den letzten Tagen wurde an vielen Stellen gearbeitet:
Der Klinker befindet sich in den letzten Zügen.
Selbst einige Rollschichten (=Außenfensterbänke aus Klinker) sind schon erstellt worden.
Die Regenrinnen wurden angebracht.
Die Fallrohre sind installiert.
Die Verkleidung, die sich von unten an den Dachüberständen befindet, ist zum Teil fertig.
Dachfenster sind eingebaut.

Nachdem das letzte Mal von dem Schlitzestemmen für die Wasserleitungen geschrieben worden ist, ist in der Angelegenheit nichts weiter passiert.

Rollschichten = Fensterbänke
Unsere Regenrinne
Die Fallrohre
Das Fallrohr auf der Gartenseite
 
Verkleidung aus witterungsbeständigem Kunststoff


Vorbereitete Dachkonstruktion mit den eingebauten Dachflächenfenstern







 

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Klinkerarbeiten im Endspurt / Rohinstallation Sanitär

Die Klinkerarbeiten neigen sich dem Ende entgegen. Unsere Giebelseite sieht noch so kahl aus. Sie ist aber nun als nächstes und letztes an der Reihe.

Beim zweiten Bild erkennt man im Vergleich zu vorherigen Bildern, dass an der Dachkonstruktion weiter gearbeitet wurde. Bis zum 17.12. müssen die Dachpfannen auf dem Dach sein und der Klinker sollte ebenfalls vollständig sein, da an diesem Tag das Gerüst abgebaut werden soll und das Gerüst dient aktuell u.a. auch für die Vermeidung von Unfällen (Herabstürzen). Ohne Sicherung lässt die BG (Berufsgenossenschaft) niemanden auf das Dach.

Zu den üblichen Bauarbeitern haben wir heute Mitarbeiter der Sanitärfirma auf der Baustelle angetroffen, die die ersten Schlitze für die Rohrleitungen in die Wände stämmen. Eigentlich traurig: gerade erst gemauert und schon wieder "kaputt" gemacht ;-)

Garten- und Giebelansicht

Giebelansicht

Frontansicht mit dem Giebel
 
Schlitze für die Wasserleitungen der Waschbecken im Bad OG
 
Unser Blog ist übrigens auch auf der Homepage https://www.hausbau-forum.de/ zu finden. :-)

Donnerstag, 29. November 2018

Dacharbeiten und Schienenbefestigung für den Klinker

Beim Besuch am Mittwoch auf der Baustelle waren die Dachdecker auch wieder vor Ort, um weitere Arbeiten für das Dach zu erledigen. Einen genauen Termin, wann die Dachpfannen kommen, haben wir nicht erhalten. Ist auch nur halb so wild, da das Haus durch die Folie bereits recht dicht ist. Die Pfannen sollen zumindest noch dieses Jahr kommen.

Außerdem wurde diese Woche natürlich weiter am Klinker gearbeitet:
a) der Klinker wurde weiter gemauert
b) Schienen für den Klinker wurden befestigt.

Die im letzten Post angesprochene Befestigung der Schienen sind korrekt ausgeführt (laut Bauleiter) und bieten auch genügend Festigkeit, da es noch weitere Befestigungspunkte an der Schiene gibt. Die Unterlegscheiben dienen als Distanzausgleich.
An anderen Stellen wurde die Schiene mit Ausgleichsblechen als Distanzstücke befestigt. Dies ist wahrscheinlich die bessere und saubere Lösung. Hinzu kommt, dass es an diesen Stellen keine andere Befestigung gibt.


Schiene über der Schiebetür zur Terrasse

Befestigung der Schiene mittels Ausgleichsblechen
 

Samstag, 24. November 2018

Abmauerungen im Bad / Schienen für den Klinker als Auflager

Heute stand endlich mal wieder ein Besuch auf der Baustelle an. Es hat sich etwas getan, das ich hier dokumentieren kann.

Badezimmer im OG:
Die Abmauerung im Badezimmer ist bis auf einen Meter bereits gemauert. Noch rechtzeitig wurde ich vom Polier und vom Bauleiter angesprochen, ob wir noch eine Nische in der begehbaren Dusche haben wollen. JA, wir wollen eine Nische. Die Maße haben wir uns schnell zu Hause überlegt, auf einem Zettel skizziert und auf der Baustelle hinterlegt. Wir hoffen, die Maurer mauern die Nische nach unseren Vorstellungen richtig.

Wände im DG:
Die Wände im Dachgeschoss sind nun auch bis zum Dachstuhl hochgemauert, inklusive der Abmauerung der Duschwand im Badezimmer.


links: die Abmauerung der Duschwand

Klinker:
Wie bereits berichtet, sind die Schienen für den Klinker nun an der Baustelle und zum Teil schon montiert. Um die Schienen an der Geschossdecke zu befestigen, wurde zum Teil der Mörtel zwischen den Steinen wieder weggestemmt.
Diese Schienen befinden sich bei uns im Badezimmer (OG)


Blick von außen. Das andere Ende dieser Schiene kommt im Badezimmer raus
Von außen werden diese Schienen natürlich auch mit Schrauben befestigt:
 

Ich gehe davon aus, dass die Schienen noch mit weiteren Schrauben befestigt werden, schließlich liegt auf den Schienen eine große Last vom Klinker. Ob diese Art und Weise für den Abstand so nach dem Stand der Technik ist, möchte ich nochmal abklären. Die Schrauben werden aktuell auf Biegung und weniger auf Scherung beansprucht. Wobei... die Last wird natürlich auch noch über die abgewinkelten Stücke, die sich im Bad befinden abgefangen.

Die Schiene, die sich an der Schiebetür (Terrasse) befindet, wird von unten an die Geschossdecke geschraubt. Auch hier kläre ich, ob die Befestigung richtig ausgeführt ist.


 

Donnerstag, 22. November 2018

Schienen für den Klinker


Am Anfang der Woche wurden spezielle Schienen angeliefert, die zwingend für das weitere Klinkern notwendig sind. Diese Schienen, oder im Fachjargon auch Konsolanker genannt, dienen den Klinkersteinen als "Fundament" an den Stellen, an denen unser Haus Überstände hat und die Steine somit nirgends aufliegen können (wie z.B. der Bodenplatte).
Der Klinker wird von diesen Schienen aus weiter nach oben gemauert. Die Schienen müssen die gesamte Last tragen, die von dem Klinker verursacht wird.

In den nächsten Tagen werden wahrscheinlich weitere Bilder im verbautem Zustand geben, die das ganze deutlicher machen.

 

Dienstag, 20. November 2018

Blog auf Sparflamme

Hallo Blogbesucher,

wir wollen euch informieren und beruhigen, dass dieser Blog nicht "eingefroren" ist.
Aufgrund von freudigen Ereignissen, kommen wir zur Zeit leider nicht mehr täglich an der Baustelle vorbei um euch auf dem Laufenden zu halten. Wahrscheinlich passiert auch nichts spannendes. Nicht jede neue Reihe vom Klinker ist ein Post wert. Wenn die doppelte Anzahl an Maurern vor Ort wären, was bei zwei Doppelhaushälften irgendwie gerecht wäre, wären die Baufortschritte deutlicher zu erkennen und die Fenster wären wahrscheinlich bereits eingebaut.#

Wenn wir das nächste Mal auf der Baustelle gewesen sind, werden wir euch auf dem Laufenden halten :-)

LG die Bauherren

Dienstag, 13. November 2018

Mauern im Dachgeschoss

Neben den noch andauernden Klinkerarbeiten haben die Maurer inzwischen die Mauern im DG (fast) komplett hochgezogen. Nun kann man sich auch hier die Größe der Räume vorstellen. Für ein DG ist vor allem das Bad (wofür vorerst nur die Anschlüsse gelegt werden) sehr geräumig 😊

Badezimmer

Abstellraum


der große Raum im DG


die Giebelseite der anderen DHH ist schon so gut wie fertig geklinkert